Die Fahrt mit dem Motorrad fuehrte uns durch das Centovalli, das ist italienisch und bedeutet “Das Tal der hundert Taeler”, abgeleitet von den Worten “Cento” gleich Hundert und “Valli” gleich Taeler.

Das Centovalli verbindet von Ost nach West Locarno und den Lago Maggiore mit Domodossola im Vall d’Ossola und erlaubt einen sehr kurzen und direkten Zugang zum Simplonpass und somit hinueber in den Kanton Wallis.  Die Schweiz-Italien Grenzstation befindet sich inmitten des Centovallis, ca 18km nach Locarno.  

Auf der italienischen Seite ist die Strasse noch schmaeler, bis man nach etwa 6km den Marienwallfahrtsort Re erreicht. Eine maechtige Kirche ueberragt das Dorf. Der Ort ist meistens mit Pilgern ueberfuellt. Wir hatten Glueck, fast keine Touristen. Von Re aus in Richtung Domodossola ist die Strasse wieder wesentlichen besser, muss sie doch die Pilgerbusse der Italiener verkraften. Nach weiteren 4km ist der Ort Malesco erreicht. Hier gehts links weg, durch das Valle Cannobina nach Cannobio. Auch hier waren wir fast allein unterwegs, sehr wenig Verkehr. 

Erstes | Vorheriges Bild | Nächstes Bild | Letztes | Mini-Ansichten